« Evernote (mac, pc, iphone, web) als Notizbuch für die Klinik | Start | Wer braucht noch Stethoskope? »

06. Februar 09

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00e552b11ff3883401053712b346970b

Folgende Weblogs beziehen sich auf Clopidogrel und PPI nach Infarkt - Keine gute Idee:

Kommentare

emergencydoc

Ergänzend dazu: Clopidogrel als Prodrug muss über die P450-Schiene zunächst metabolisiert werden, um wirken zu können. Diesen Metabolisierungsschritt scheinen PPIs zu blockeren (3A4); da jedoch Pantoprazol nicht hepatisch metabolisiert wird, sollte -wenn schon PPI- dann Pantozol verordnet werden. Zumindest ist das mittlerweile unsere Empfehlung an die Patienten (by the way: die PPIs sind jetzt die häufigste verordnete Medikamentengruppe; irre !)

Christian

hm, soweit ich mich erinnere, nicht CYP3A4, sondern CYP2C19

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.